Haarverdichtung mit Extensions

Dünnes, feines Haar? Nicht jede Frau hat von Natur aus volle und dicke Haare. Wenn dein Haar immer dünner wird oder du durch Schwangerschaft oder Krankheit viele Haare verloren hast, knabbert der Haarverlust ganz schön am Selbstbewusstsein. Auch ab einem Alter von 29 Jahren, ist es vollkommen normal, dass die Haare bei manchen Frauen dünner werden. Doch damit musst du dich nicht abfinden! Durch eine Haarverdichtung mit Echthaar Extensions erfüllst du dir den Traum von einer Löwenmähne im Nu. Welche Methode der Haarverdichtung für feines und dünner werdendes Haar am besten geeignet ist, erfährst du hier.

1. Welche Methode ist die beste für eine Haarverdichtung?

Welche Methode die beste für eine Haarverdichtung ist, hängt in erster Linie von deinen Haaren ab. Es gibt viele Gründe für feines Haar und zwei wesentliche Unterscheidungen:

  1. Du hast einfach genetisch „wenig“ Haare – jedoch sind die Haare gesund und kräftig. Das ist die Art feines Haar, die man sich wünscht, wenn man schon feines Haar haben muss. Denn dir stehen damit für eine Verdichtung fast alle Möglichkeiten offen. Du kannst aus allen Methoden frei wählen.
  2. Deine Haare sind fein und du neigst zu Haarausfall / Haarbruch. In diesem Fall solltest du auf Methoden zurückgreifen, die deine Haare schonen.


Jedoch möchte ich hier ganz deutlich sagen: Eine absolut perfekte Methode gibt es nicht. Was die beste Methode für feines, dünnes Haar ist – da streiten sich die Stylisten seit langem. Daher können wir dir nur eine Empfehlung geben, welche Methode unserer Meinung nach die beste ist und mit welcher wir die besten Erfahrungen gemacht haben.

2. Unsere Empfehlung: Haarverdichtung mit Tape Extensions

Eine Haarverdichtung mit Tape Extensions ist schonend für dein Eigenhaar, da die Tapes ohne Hitze, nur mit Klebstoff angebracht werden. Die Haarverdichtung zum Kleben liegt flach auf der Kopfhaut, drückt sich nicht durch und ist auch bei sehr dünnen Haaren nicht sichtbar. Zudem bestehen Tape Ins aus breiteren Haarsträhnen, so dass sich das Gewicht der Haarverdichtung gleichmäßig über die Haare verteilt. Sie ist unserer Meinung nach die erste Wahl bei dünnem, feinem Haar.

Für eine Haarverdichtung mit Tapes brauchst du 5 - 20 Tape in Strähnen, das entspricht 1 - 4 Packungen. Nach ca. 6 - 8 Wochen werden die Verbindungsstellen sichtbar und die Haarsträhnen müssen hochgesetzt werden.

In unserem Shop findest du hochwertige Remy Tape Extensions die sich perfekt für eine Verdichtung eignen. Diese kannst du online kaufen und anschließend von einem Stylisten deines Vertrauen einsetzten lassen. Alle unsere Remy Haare der Premium Qualität haben eine 3-monatige Garantie auf die Haarqualität.

2. Alternative: Haarverdichtung mit Tressen zum Einnähen

Die Haarverdichtung, die angenäht wird, ist aufgrund der kaum sichtbaren Verbindungsstellen ebenfalls empfehlenswert für feines oder schwaches Haar. Dazu werden am Hinterkopf enganliegende Zöpfe quer über den Kopf geflochten, die sogenannten Cornrows. An ihnen wird die Haartresse mit Tresssiernadel und Garn angenäht.

Eine Tresse reicht meist aus, um volles Haar für 6 - 8 Wochen zu zaubern. Der große Vorteil dieser Methode ist, dass sie komplett auf Hitze und Klebstoff verzichtet. Richtig angebracht, können die Haare in den geflochtenen Zöpfen einfach weiterwachsen und nehmen keinerlei Schaden. 

Nachteil: Diese Methode eignet sich ebenfalls sehr gut für eine Haarverdichtung. Jedoch ist das flechten der Cornrows eine Fertigkeit, die nur wenige beherrschen. Zudem sollte man hier zwischen zwei Methoden differenzieren. Das Weaving, dass oft in Afro Shops angeboten wird eignet sich weniger für europäische Haar. Es sollten nur 1-3 Cornrows geflochten und mit Tressen verbunden werden. 

3. Haarverdichtung mit Bonding Extensions

Bondings mit feinen 0,5g  Strähnen eigenen sich besonders gut, um Haaren am Hinterkopf mehr Fülle zu geben. Normalerweise benötigst du für eine Haarverdichtung 25 - 150 Echthaarsträhnen. Extensions mit Bondings schenken deinem Haar für ca. 3 Monate ein großartiges Volumen. Danach müssen die Extensions raus, können aber problemlos rebondet und wieder ins Haar eingesetzt werden. Leider ist eine Haarverdichtung mit Bondings nur für starkes Eigenhaar zu empfehlen. Schwaches Haar wird durch das zusätzliche Gewicht der Verbindungsstellen zu stark belastet.

4. Haarverdichtung mit Clip Extensions - für den besonderen Augenblick

Ob für eine Hochzeit, einen anderen besonderen Anlass oder die nächste Party. Wenn du deine Haare gelegentlich verdichten möchtest, ohne in eine professionelle und dauerhafte Haarverdichtung zu investieren, sind Clip In Extensions die richtige Wahl.

Sie werden zeitweise an deinem Eigenhaar mit Clips befestigt und müssen spätestens zum Schlafen wieder rausgemacht werden. Dadurch belastet die kurzzeitige Haarverdichtung das eigene Haar nicht und ist auch für besonders schwaches und feines Haar geeignet.

Tipp:Toupiere den Ansatz etwas vor dem Anbringen der Clips – dann halten die Clips besser!

Clip Ins findest du bei uns in einer Packungsgröße von je 7 Tressen in unterschiedlichen Längen. Um mehr Fülle ins Haar zu bekommen, musst du meist nicht die gesamten Tressen verwenden. Oft reicht es aus, 1 - 2 Tressen mit Clips zu befestigen.

5. Der Unterschied zwischen einer Haarverlängerung und einer Haarverdichtung

Von einer Haarverlängerung spricht man immer dann, wenn eine Frisur länger gemacht werden sollen, als sie eigentlich ist. Dafür ist meistens eine bestimmte Menge an Haargewicht notwendig, um ein natürliches Aussehen zu gewährleisten.

Anders schaut es da bei einer Haarverdichtung aus. Da kannst du selbst entscheiden, wie viele Strähnen du reinsetzten möchtest. Es muss auch nicht immer die volle Löwenmähne sein. Oft reichen schon 20 - 40 Gramm aus, um beruhigt einen Pferdeschwanz tragen zu können oder endlich die Frisur machen zu können, die du dir wünscht.

6. Vorteile einer Haarverdichtung mit Extensions

Der wohl größte Vorteil ist, es funktioniert wirklich. Anders als die Wundermittel und Zaubershampoos für endlich fülliges Haar, hast du bei dieser Methode tatsächlich mehr Haare und mehr Volumen.

Die Haarverdichtung kann vollkommen unsichtbar angebracht werden. Lass genügend Deckhaar am Oberkopf und den Seiten, so kannst du auch einen hohen Zopf oder Dutt ohne Probleme frisieren.

Das wichtigste jedoch zum Schluss. Achte unbedingt darauf, dass es sich um Echthaar handelt. Künstliches Haar verfilzt sehr schnell und ist nicht für den täglichen Gebrauch gedacht.

Empfohlene Produkte

Hast du noch Fragen?

Unser kompetentes Team steht dir zur Verfügung!

Bürozeiten: Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr

09521 | 622 91 32

info@hair2heart.de

Jetzt kontaktieren

Hast du noch Fragen?

Unser kompetentes Team steht dir zur Verfügung!

09521 | 622 91 32

info@hair2heart.de

Kontaktformular

Das könnte dich auch Interessieren